Inhalte unserer Arbeit

Wir arbeiten sowohl systemisch, ressourcen- und lösungorientiert als auch tiefenpsychologisch und traumazentriert. Unser mädchenspezifischer Ansatz eröffnet neue Lern-, Aktions- und Experimentierfelder. Mädchen erhalten Raum, sich zu erproben, neue Interessen und Fähigkeiten zu entdecken, (sexuelle) Gewalterfahrungen zu verarbeiten und ihre Handlungskompetenzen zu erweitern.

In einem ganzheitlich orientierten Milieu, das Beziehung, Verlässlichkeit, Struktur und emotionale Akzeptanz anbietet, wollen wir den Mädchen durch einen geordneten Tagesablauf und klare Regeln bzw. Konsequenzen bei Regelübertritten Orientierung, Halt und Sicherheit geben.

Dazu bieten wir ihnen in einem klar strukturierten Alltag

  • Individuelle Perspektiventwicklung sowie Unterstützung bei der Umsetzung
  • Soziales Lernen in der Gemeinschaft
  • Selbstbehauptungsstrategien erlernen, z. B. Nein-Sagen
  • Soziales Kompetenztraining
  • Sexualpädagogik
  • Differenzierte schulische und berufliche Förderung und Unterstützung
  • Pädagogische Spiel- und Leseangebote
  • Umgang mit Verantwortung, z. B. Pflege von Kleintieren
  • Umgang mit neuen Medien
  • Erlebnispädagogische Freizeit- und Ferienprojekte
  • Eltern- und Angehörigenarbeit

Die pädagogische Arbeit wird durch fortlaufende Einzeltherapien bei unseren Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen bzw. bei externen KollegInnen sowie Reittherapien, Tanztherapien oder kreativen Therapien ergänzt.

Die Hilfeplanung obliegt dem zuständigen Jugendamt.Sie erfolgt in enger Kooperation zwischen dem Mädchen, der Familie, den Mitarbeiterinnen der Violeta und dem Jugendamt in gegenseitiger Achtung, Respekt und Wertschätzung.